Rückblick: Tag der Archive im Staatsarchiv Hamburg

Das Staatsarchiv Hamburg hat auch erfoglreich am Tag der Archive teilgenommen.

Rückblick: Tag der Archive im Staatsarchiv Hamburg

Am Sonnabend, den 07. März fand der bundesweite 10. Tag der Archive statt und wir konnten 572 Besucherinnen und Besucher im Staatsarchiv Hamburg begrüßen.

Das gewählte Motto: Kommunikation. Von der Depeche bis zum Tweet
Besucherinnen und Besucher konnten am Tag der Archive von 10:00 bis 17:00 Uhr an Themenführungen, Rundgängen und Präsentationen vielfältige Einblicke in die Arbeit und Bestände des Staatsarchivs bekommen.
Auch Partner des Staatsarchivs stellten sich vor: Verein für Hamburgische Geschichte (VHG), Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V., Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie e.V., Film- und Fernsehmuseum Hamburg e.V. und Elbe-Werkstätten GmbH.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: "Unsere Archive sichern heute die Unterlagen von gestern, um sie auch in Zukunft für alle zugänglich zu machen – so lässt sich die Arbeit von Archiven gut beschreiben. Als Gedächtnis unserer Gesellschaft dokumentieren Archive die Geschichte und geben uns wichtige Hinweise für die Zukunft."

Im vierten Stock des Staatsarchivs präsentierte das Transparenzportal Hamburg unter anderem das Informationsregister, die Suchmöglichkeiten im Portal und ermöglichte Besucherinnen und Besuchern sich mit dem Transparenzportal vertraut zu machen.

Wie der bundesweite Tag der Archive 2020 in der Öffentlichkeit aufgenommen wurde, erfahren sie in einer Presseschau auf dem VdA-Blog.