Formate

Welche Eigenschaften haben die verschiedenen Formate im Transparenzportal?

Formate


ASCII (Zeichensatz)
Texte, die mit dem ASCII-Zeichensatz geschrieben wurden, enthalten jeweils nur Zeichen, die man auf einer US-Amerikanischen Standardtastatur finden kann. Es fehlen insbesondere die deutschen Umlaute ä, ö, ü, der Mitlaut ß oder das Symbol €. Texte im ASCII Format lassen sich von allen Programmen problemlos verarbeiten, da der Zeichensatz auf ein Minimum beschränkt ist. Die Dateien können mit dem in das System integrierten Editor geöffnet werden.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:03 UTC)

CSV (Dateiformat)
CSV (Comma-seperated values) ist ein Dateiformat, das genutzt wird, um Werte aus Tabellen als Text zu speichern. Die Werte werden dabei zeilenweise aufgelistet und durch Kommata oder Semikola getrennt. Man kann CSV-Dateien mit dem in das System integrierten Standard-Editor anzeigen lassen oder in eine Tabellenkalkulationssoftware importieren, sodass wieder eine Tabelle entsteht.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:06 UTC)

GML (Dateiformat)
GML (Geography Markup Language) ist ein Dateiformat, das genutzt wird, um Objekte zu beschreiben, die mit einer bestimmten Position auf dem Planeten Erde verknüpft sind. Diese Position wird durch Koordinaten, etwa Längengrad und Breitengrad, eindeutig bestimmt. GML Dateien speichern neben den Koordinaten noch andere wichtige Informationen zu den Objekten, etwa die Form des Objekts oder einen bestimmten Zeitpunkt. Die Dateien lassen sich mit dem in das System integrierten Editor öffnen und bearbeiten.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:07 UTC)

HTML (Auszeichnungssprache und Dateiformat)
HTML (Hypertext Markup Language) ist ein Dateiformat, das genutzt wird, um Internetseiten zu strukturieren und durch Links untereinander zu verknüpfen. HTML Dokumente sind in der gleichnamigen Auszeichnungssprache HTML verfasst. Dieser sogenannte Quelltext lässt sich mit dem in das System integrierten Editor öffnen. Die Darstellung der Inhalte erfolgt über einen Webbrowser.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:07 UTC)

JPG/JPEG (Bildkompression und Dateiformat)
JPG ist ein Dateiformat, das genutzt wird, um Fotos und Grafiken zu speichern. Da Bilder mit hoher Auflösung sehr viel Speicherplatz belegen, nutzt dieses Format das JPEG-Verfahren zur Bildkomprimierung. Die resultierende JPG-Datei ist wesentlich kleiner als das ursprüngliche Bild, doch manchmal leidet die Qualität darunter. In jedes Betriebssystem sind Bildbetrachter integriert, um JPG-Dateien anzuzeigen. Darüber hinaus können Webbrowser JPG-Dateien als Teil von Webseiten darstellen.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:08 UTC)

PDF (Dateiformat)
PDF (Portable Document Format) ist ein mittlerweile sehr weit verbreitetes Format mit dem verschiedenste Dokumente in immer der gleichen Weise dargestellt werden. Die Dokumente können neben Text und Formatierungen auch Grafiken, Bilder und viele weitere Elemente enthalten. In der Regel kann ein PDF Dokument nicht verändert werden, da es nur zum Lesen und/oder Ausdrucken gedacht ist. Um PDF-Dateien anzeigen zu können, benötigt man einen PDF-Reader, der in viele Systeme standardmäßig integriert ist.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:02 UTC)

RAR (Kompressionsverfahren und Dateiformat)
RAR ist ein Verfahren, welches genutzt wird um große Dateien, die viel Speicherplatz einnehmen, zu komprimieren. Es bezeichnet auch das Dateiformat mit dem die komprimierten Dateien gespeichert werden. RAR Dateien mit der Endung .rar können mit freier und kommerzieller Entpackungssoftware wieder entpackt werden.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:09 UTC)

WEB (Webseite)
Steht im Transparenzportal als Format die Abkürzung WEB, handelt es sich um eine Webseite.
Quelle: Transparenzportal, 24.03.2016

WFS (Webservice)
Die Abkürzung WFS (Web Feature Service) bezeichnet einen Webdienst für den Zugriff auf Geodaten aus Geoinformationssystemen. WFS liefert dabei nur Vektordaten, also geometrische Informationen zu Geo-Objekten. Im Gegensatz dazu stehen Rasterdaten (Luftbilder).
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:10 UTC)

WMS (Webservice)
Die Abkürzung WMS (Web Map Service) bezeichnet einen Webdienst mit dem Landkartenauszüge über das WWW (World Wide Web) abgerufen werden können. Dabei können Karten aus Vektordaten (Koordinaten) oder Rasterdaten (Luftbildern) erzeugt und in ein Grafikformat umgewandelt werden.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:10 UTC)

XLS (Dateiformat)
XLS ist das Dateiformat der Standard-Tabellenkalkulationssoftware von Microsoft, mit einem breiten Anwendungsfeld, das von einfachen Tabellen bis hin zu komplexen Berechnungen reicht. XLS Dateien mit der Endung .xls lassen sich mit kommerzieller und freier Tabellenkalkulationssoftware öffnen.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:12 UTC)

XML (Auszeichnungssprache und Dateiformat)
XML (Extensive Markup Language) ist eine Auszeichnungssprache und ein entsprechendes Dateiformat mit der Endung .xml. In der Auszeichnungssprache XML werden Informationen hierarchisch strukturiert und dieser Text wird als Datei mit der Endung .xml gespeichert. Die Dateien lassen sich mit dem in das System integrierten Standard-Editor öffnen und bearbeiten. Auch über einen Webbrowser lassen sich XML Dateien anzeigen.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:12 UTC)

ZIP (Dateiformat)
ZIP ist ein Dateiformat, um komprimierte Dateien zusammenzufassen und zu speichern. ZIP Dateien mit der Endung .zip können mit kommerzieller und freier Entpackersoftware wieder entpackt werden.
Quelle: wikipedia.org (Abgerufen: 24. März 2016, 09:13 UTC)