Das Transparenzportal

Aussenansicht des Staatsarchivs Hamburg

Sie lesen den Originaltext

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in leichte Sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in leichter Sprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in Gebärden­sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in Gebärdensprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Erklärung zur Barrierefreiheit

Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Behörde für Kultur und Medien – Amt Staatsarchiv ist bemüht, ihre Webseiten und mobilen Anwendungen im Einklang mit dem Hamburgischen Behindertengleichstellungsgesetzes (nachfolgend bezeichnet als HmbBGG) sowie der Hamburgischen Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung (nachfolgend bezeichnet als HmbBITVO) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die unter www.transparenz.hamburg.de und www.suche.transparenz.hamburg.de veröffentlichten Seiten des Transparenzportals Hamburg.

Durch einen internen Test der Fachlichen Leitstelle für das Transparenzportal wurde festgestellt, dass die Webseiten des Transparenzportals den Anforderungen an die Barrierefreiheit aktuell nicht vollumfänglich entsprechen.

Einige Datensätze im Transparenzportal weisen Verlinkungen zu weiterführenden oder ergänzenden Informationen auf externen Webseiten auf. Die Überprüfung der externen Angebote auf ihre Barrierefreiheit kann durch die für das Transparenzportal Hamburg zuständige Stelle nicht geleistet werden.

Folgende Maßnahmen zur Erreichung der Barrierefreiheit sind geplant:

Aktuell läuft die Beauftragung eines BIK BITV-Testes durch eine der offiziellen Prüfstellen, um ein aussagekräftiges und unabhängiges Prüfergebnis als Basis für die Weiterentwicklung zu erhalten. Im Anschluss an die Testung werden die notwendigen Anpassungen zur Behebung der identifizierten Barrieren vorgenommen und eine erneute Prüfung beauftragt. Nach Erhalt der Ergebnisse werden diese an dieser Stelle veröffentlicht und eine Behebung der dort benannten Barrieren im Rahmen der Weiterentwicklung des Transparenzportals schnellstmöglich eingeplant.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 22.11.2023 erstellt.

Feedback und Kontaktangaben

Ihr Feedback, Fragen oder Hinweise auf entdeckte Barrieren nehmen wir gerne entgegen. Sie erreichen uns:

  • Per Mail: transparenzportal@bkm.hamburg.de
  • Per Telefon: 040 428 31 3130
  • Per Post: Staatsarchiv Hamburg, z.H. Fachliche Leitstelle Transparenzportal, Kattunbleiche 19, 22041 Hamburg

Schlichtungsverfahren

Wenn auch nach Ihrem Feedback an den oben genannten Kontakt keine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, können Sie sich an die Schlichtungsstelle nach Paragraph 13 a HmbBGG wenden. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, bei Konflikten zum Thema Barrierefreiheit zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen eine außergerichtliche Streitbeilegung zu unterstützen. Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Es muss kein Rechtsbeistand eingeschaltet werden.

Zur Zeit übernimmt die Ombudsstelle der Senatskanzlei die Tätigkeiten der noch einzurichtenden Schlichtungsstelle.

Kontaktmöglichkeiten:
E-Mail: ombudsstelle.barrierefreie-it@sk.hamburg.de
Telefonische Sprechzeiten
Tel: (040) 428 23 2057
Mo.: 10.00 – 11.00 Uhr